Mainzer Diskursforschungswerkstatt

Catégorie
Date
-
Date limite d'inscription

Immer wieder haben wir es mit Dokumenten, Texten bzw. schriftlichen Daten zu tun, wenn wir empirische Forschung in den Sozial- und Geisteswissenschaften betreiben. Diese Forschungswerkstatt wird einen kompakten Einblick in Methoden für die Analyse von sprachlichem Material geben. Ausgehend von dem Problem, dass Texte auf vielfältige Weise interpretiert werden können und Interpretation immer subjektiv ist, werden wir hier verschiedene Typen von Methoden vorstellen: makroanalytische und mikroanalytische, computergestützte, quantitative und qualitative Methoden. Am Beispiel eines Korpus zum Hochschulreformdiskurs werden wir einige Methoden der Diskursforschungspraxis exemplarisch vorstellen und anwenden.

Diese Werkstatt wird von Johannes Angermüller vom Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung (ZBH), Mainz in Zusammenarbeit mit Martin Nonhoff (Universität Bremen) und anderen Mitgliedern des DiskursNetzes angeboten. Sie richtet sich an Studierende und Doktoranden, die sich zu qualitativen und quantitativen Forschungsmethoden am Schnittpunkt von Sprache und Gesellschaft informieren wollen. Die Teilnahme ist kostenlos. Um Anmeldung nach Möglichkeit bis 1.7. wird gebeten, gerne auch mit einer kurzen Angabe des eigenen Arbeitshintergrunds und Problemstellungen. Kontakt Johannes Angermüller (Inhalt) und Désirée Freber (für Organisation und Anmeldung). Die Übernachtung muss ggf. eigenständig organisiert werden (wenden Sie sich an Désirée Freber für Hilfestellung). Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten geblockt drei Tage lang einen Überblick über aktuelle Methoden und die Gelegenheit, ihre Fragen und ihr Material zu diskutieren. Die Mitnahme eines eigenen Laptops ist zu empfehlen. Die Sprache ist Deutsch.

Programm

***************************************************************************************************************************
08.07.10, 9:30 - 18:00
Raum SR (Seminarraum) 2, Gebäude 102 Frauenklinik, Langenbeckstr. 1/Augustusplatz

9.30 – 10:30 Uhr
Einführung und Überblick über das Seminar:
Was ist Diskurs(analyse)? Qualitative und quantitative Analyse, Kodierparadigma (Johannes Angermüller)

Empfohlener Text:
Johannes Angermüller (2010), „Widerspenstiger Sinn. Skizze für ein diskursanalytisches Forschungsprogramm nach dem Strukturalismus“ in: Johannes Angermüller, Silke van Dyk, Diskursanalyse meets Gouvernementalitätsstudien, Frankfurt am Main; http://johannes-angermueller.de/pub/html/Angermueller2010Widerspenstige…

10:30 – 13 Uhr: Vorstellung der Teilnehmer/innen und ihrer Forschungsprojekte

Mittagessen: ca. 13 Uhr

14:30-18 Uhr

Qualitative Mikroanalyse: Sprache, Kontext, Wissen (Johannes Angermüller, Jens Maeße, Alexander Ziem)

Empfohlene Texte:
Jens Maeße (2010): "Der Bologna-Diskurs. Zur politischen Logik der Konsenstechnokratie." in: Johannes Angermüller, Silke van Dyk, Diskursanalyse meets Gouvernementalitätsstudien, Frankfurt am Main; (20 Seiten), siehe: http://diskursanalyse.net/wiki.php?wiki=Werkstatt Mainz::Werkstatt Mainz

Alexander Ziem (2010), „»Heuschrecken« in Wort und Bild: Zur Karriere
einer Metapher“; (20 Seiten), siehe: http://diskursanalyse.net/wiki.php?wiki=Werkstatt Mainz::Werkstatt Mainz

*************************************************************************************************************************
09.07.10, 9:30 - 18:00 = Raum HS 5 (Hörsaal), 00 251, Gebäude ReWi II 1121, Campus, Jakob-Welder-Weg 4

9.30 – 11 Uhr
Zum Verhältnis qualitativer und quantifizierender Ansätze (Annika Mattissek, Ronny Scholz, Alexander Ziem, Johannes Angermüller)

11 – 13 Uhr

Quantifizierende Korpusanalysen (Annika Mattissek, Ronny Scholz, Alexander Ziem, Institut für Linguistik)

Empfohlener Text:
Ziem, Alexander (2008): Frames und sprachliches Wissen. Kognitive Aspekte der semantischen Kompetenz. Berlin/New York: de Gruyter; S. 387-421 (35 Seiten), siehe: http://diskursanalyse.net/wiki.php?wiki=Werkstatt Mainz::Werkstatt Mainz

Mittagessen: 13 Uhr

14:30 – 18 Uhr

Quantifizierende Korpusanalysen: Lexico (Annika Mattissek, Ronny Scholz, Alexander Ziem)

Empfohlene Texte:
Iris Dzudzek, Georg Glasze, Annika Mattissek, Henning Schirmel (2009): „Verfahren der lexikometrischen Analyse von Textkorpora“ In: Glasze, Georg; Mattissek, Annika (Hrsg.) (2009): Handbuch Diskurs und Raum. Theorien und Methoden für die Humangeographie sowie die sozial- und kulturwissenschaftliche Raumforschung. Bielefeld. transcript. S. 233-260; siehe den geschützten Webbereich (25 Seiten)

Ronny Scholz (2010): „Lexikometrie als diskursanalytisches Methodeninstrumentarium“ unveröffentlichtes Manuskript; (17 Seiten), siehe: http://diskursanalyse.net/wiki.php?wiki=Werkstatt Mainz::Werkstatt Mainz

***********************************************************************************************************************
10.07.10, 9:30 - 18:00
Raum 04-432, Gebäude SB-II, Campus, Colonel-Kleinmann-Weg 2

Beginn: 9.30 Uhr – 12:30 Uhr

Qualitative Datenanalyse und Kodierparadigma in der Praxis
Atlas.ti (Yannik Porsché)
MaxQDA (Niku Dorostkar)

Empfohlener Text:
Diaz-Bone, Rainer und Werner Schneider (2003): „Qualitative Datenanalysesoftware in der sozialwissenschaftlichen Diskursanalyse – Zwei Praxisbeispiele.“ In: Reiner Keller, Andreas Hirseland, Werner Schneider und Willy Viehöver (Hrsg.), Handbuch sozialwissenschaftliche Diskursanalyse. Band 2. Opladen: Leske & Budrich, S. 457-494; siehe: http://diskursanalyse.net/wiki.php?wiki=Werkstatt Mainz::Werkstatt Mainz

Mittagessen: 12:30 Uhr

14-16 Uhr
Abschluss des Seminars: Diskussion

Ab 16 Uhr Möglichkeit für die touristische Erkundung von Mainz
*****************************************************************************************************************************

Geschützter Webbereich:
http://diskursanalyse.net/wiki.php?wiki=Werkstatt Mainz::Werkstatt Mainz
(Zugang von Désirée Freber)

Angemeldete Teilnehmer/innen (Stand 1.7.2010): Alexander Ziem; Anika Rose; Annika Mattisek; Ariane Neumann; Björn Technau; Bodo Kahmann; Britta London; Demian Göpfer; Derya Gür; Désirée Freber; Eleazar Correa; Gregor Durczok; Gunther Grasshoff; Hannah Rosenberg; Irene Hahn; Jan Krasni; Jens Maeße; Juana Bischoff; Julia Hillmann; Johannes Angermüller, Kai Koddenbrock, Pascal Ludwig; Maike Didero; Miguel Souza; Niku Dorostkar; Nora Sties; Oksana Rimmer; Preusse, Daja; Ronny Scholz; Stefanie Graf; Yannik Porsche; Verena Wiesmann; Alexander Pistorius; Pantea Bashi; Julian Hamann; Stefanie Klein; Catherine Roth; Sandra Eck; Katharina Hohmann; Daniel Mai; Kornelia Engert; Günter Kramann; Barbara Solf-Leipold; Tina Dobrodt; Philip Bedall; Florian Töpfl; Andreas Blaette
Organisateurs
Réseau: DiskursNetz
Institution: Universität Mainz
Personne à contacter: Johannes Angermüller, Désirée Freber
mél: angermue(at)uni-mainz.de; d.freber(at)gmx.de
Informations
Adresse Internet: http://diskursanalyse.net/wiki.php?wiki=Werkstatt%20Mainz::Werkstatt%20…

créé 2010-04-10 21:10:20 par Johannes Angermüller - changé 2010-07-01 12:27:46 par Johannes Angermüller